29. Januar 2012

Hamburger Motorradtage 2012

Der Winter ist in Hamburg eingefallen - eine gute Gelegenheit die Hamburger Motorradtage zu besuchen.

Die Messe ist an diesem Samstag mehr als überfüllt. Was gibt es neues zu entdecken ?
BMW zeigt an seinem Stand erstmals den neuen Roller aus seinem Hause.


die Sportausführung

die Reiseausführung mit Sitzheizung, Griffheizung elektische Spiegel und so weiter. Für beide Modelle sollte man allerdings eine Grösse von 175 mitbringen, sonst wird es mit dem Stehenbleiben schwer.

Das sehr geräumige Helmfach der Tourausführung

.... das Helmfach der Sportausführung lässt das Verstauen von 2 Helmen beim Parken zu.....


...da das Helmfach nach Aussen klappt und damit direkt eine Wegfahrsperre aktiviert wird.








Die W800 als limitierrtes Sondermodell in schwarz



Moto Guzzi V7
















der am konsequentesten gestaltete Cafe Racer





















Die Traube an Menschen ist so groß, dass ich keine Gelegenheit habe, darauf einmal Platz zu nehmen. Moto Guzzi zeigt die V7 auf seinem Stand und auch Kawasaki hat die neue W800 in schwarz am Start. Bei Ihrem Anblick bin ich ganz froh mich  für eine grüne entschieden zu haben, da man auf dem schwarzen Tank die Fingerabdrücke aller sehen kann, die auf ihr heute schon Platz genommen haben.Auf nachfragen warum es einen Gemeinschaftsstand von Piaggio, Aprillia und Moto Guzzi gäbe, erfahre ich dass Moto Guzzi auch vom Piaggokonzern gemanged werde.
Man wird sehen wer da von wem profitieren wird.


Der Anteil der Roller die hier gezeigt werden, ist größer als in den letzten Jahren, jedoch selbst die BMW sieht auf den Bildern wertiger aus, als in der Wirklichkeit. Die Sitzhöhe ist für Leute unter 170 cm absolut nicht geeignet.

Das obere Stockwerk ist nicht mehr so sehr Harley Davidson lastig, wie in den letzten Jahren. Es sind mehr Interessengemeinschaften und Clubs vertreten und es werden mehr alte Schätzchen präsentiert.







Motorräder mir drei aber auch vier Rädern sind stark im kommen. Zielgruppe sind die Führerscheinklasse 3 Fahrer aber auch die Ü 60 Generation sieht man darauf  Platz nehmen.
Selbst Harley stellt ein Quad Umbau auf seinem Stand aus.

Die subjektiv dominierenden Stände sind Ducatti, Susuki, BMW, Honda, Piaggio, KTM und Kawasaki die mit gleich zwei Ständen vertreten ist. Große Resonanz finden aber auch die Krads von VICTORY, die wirklich sehr ansehnliche Motorräder bauen und damit den Nerv der Besucher treffen. Man wird sehen wie sich das auf die Verkaufszahlen auswirkt. Ich finde die Motorräder eine gelungene Mischung aus Reisemotorrad, Cruiser/ Chopper  vereint mit dem amerikanischen Lebensgefühl und damit auf jeden Fall eine echte Alternaive zu Harley Davidson. ;-)......
Auch diese Jahr gab es wieder eine Prämierung der Custom Umbauten auf der Empore zu sehen.
Das umfangreiche Stuntshowprogramm in der Eventhalle ist allerdings an mir vorbei gegangen, vielleicht finde ich morgen Sonntag nochmal Gelegenheit dazu.

Meine Eindrücke von der Messe werde ich hier in Kürze wieder in einem Film zusammenstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten