16. September 2012

16.09.2012 Ostseerunde der Nordfraktion

Im Laufe der letzten 4 Jahre, die es diese Hamburger Vespafahrer des Vespaforums nun bereits schon gibt, hat sich die Gruppe in den letzten 2 Jahren mächtig gewandelt.
So ist aus einer Truppe mit überwiegend 50ccm Fahrern, mit der Zeit nun eine sehr gemischte Truppe entstanden - alle nun mit einen A-Führerschein ausgestattet und bestückt mit einer GTS, aber auch Überläufer zu verschiedenen Motorradarten und Marken. Das Schöne daran, alle blieben der Gruppe treu und sind heute mit ihren verschiedenem fahrbaren Untersatz vertreten und willkommen.

Und so ist es selbstverständlich, dass sich am Sonntag morgen um 9:30 Uhr Treffpunkt Hamburg auf dem Ikea Parkplatz in Schnelsen eine bunt gemischte Bande einfindet, um miteinander eine herbstliche Runde an die Ostsee zu machen.
Morgentliches Treffen bei IKEA
Da wären rollerbubi, der seiner Frau gerade eine eigene Vespa GTS ABS gekauft hat und diese heute das erste Mal testen möchte, maximus ein Überläufer zur Triumph Bonneville T100 Franktion und damit auch ein gern gesehener Gast bei unserem W-Stammtisch - W-Stammtisch , Waechter mit seiner Frau, der seit Kurzem den grossen Schein hat und zur Belohnung heute mit meiner GTS 250 unterwegs sein darf und meinereiner, die heute mit der W das Schlusslicht machen wird.
Aus Rücksicht auf unseren Newbie, lassen wir es auf dem Weg zum Plöner See, wo wir mit den Nordlichtern zusammen treffen werden, ruhig angehen und treffen mit 30 minütiger Verspätung an. 

Bunte Reihe am Plöner See






























Dort warten schon et4 aus Neumünster mit seiner Tochter, Moonie aus Kiel, Friesenmichl aus Föhr, Paule und Tom aus Lüneburg...hab ich jemanden vergessen ???!!! ja meine Kamera...

"Frühstück !"-  sagt mein Magen und verlangt nach Cafe und Matjesbrötchen.
Weiter geht die Reise um 12 Uhr mit einem Zwischenstop am höchsten Punkt von SH ???!!! dem Elisabethturm und dem benachbarten Fernsehturm:





Blick vom danebenstehenden Fernsehturm
Der Elisabethturm ist ein Aussichtsturm auf 164 Meter Höhe und liegt 200 Meter südlich der Spitze des Bungsbergs, der höchsten Erhebung Schleswig-Holsteins.
Es handelt sich um einen aus Granitquadern errichteten, 22 Meter hohen achteckigen Turm.
Die Planung zum Bau des Turmes begann 1861. Sie wurde angeregt durch den auf dem Pilsberg bei Panker errichteten Aussichtsturm Hessenstein (erbaut 1841) sowie dem Gömnitzer Turm (Seezeichen, errichtet 1828).
1863/1864 wurde der Turm mit einer Höhe von 64 Fuß durch den oldenburgischen Großherzog Nikolaus Friedrich Peter errichtet und nach seiner Frau Elisabeth von Sachsen-Altenburg benannt. 1875 wurde der Turm – da die mittlerweile gewachsenen Bäume die Sicht verdeckten – um 12 auf 76 Fuß erhöht.
Zwischen 1954 und 1960 diente der Turm als UKW-Sendeturm.
Der Elisabethturm ist zugänglich, jedoch derzeit geschlossen (Stand 2008). Er ist denkmalgeschützt – gilt aber als Problemfall der Denkmalpflege.

Auch Andere nutzten den schönen Tag für einen Ausflug:

Der Treckerclub aus OH auf Ausfahrt


Mission im Action:





 
Ziel auf der Weiterfahrt ist dieses amerikanische Diner Restaurant in Nehnsahn , wo wir zufällig ein VFCD Mitglied mit seiner Frau aus dem Bayernland treffen, er unschwer zu erkennen an seinem blauen VereinsPoloShirt mit Logo - die Welt ist klein.

Das Volk hat Hunger und drängt zu Tisch...










fröhliches Beisammensein















Grömitz...die Helden beim...
...Prodomotrinken ;-)

Danach geht es für einige schon wieder Richtung Heimat. Die Hamburg Fraktion nimmt noch den Schwenk nach Grömitz mit, um dort am Strand mit den anderen 10.000 einen gemütlichen Cafe an der Promenade zu nehmen.














Auf dem Rückweg nach Hamburg verabschiedet sich Rollerbubi dann irgendwann Richtung Norderstedt, maximus begleitet unseren Weg noch bis Wandsbek und wir drei übrig gebliebenen fahren zurück in die City, um dort die Fahrzeuge zurück zu tauschen.

Ein rundherum gelungener Tag bei prächtigem Wetter und netten Gesprächen.Die genaue Route, die ich mit dem TomTom aufgenommen habe, gibt es hier in Kürze.

Fotos: Leihgabe aus dem www.vespaforum.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten